Montag, 10. Dezember 2012

Weihnachtsduft liegt in der Luft


Halloooo ihr Lieben,

auch ich versuche mich nun so nach und nach in Weihnachtsstimmung zu versetzen. Auf einem anderen Blog habe ich ein leckeres und absolut Koch-,Brat-, Backmuffelfreundliches Rezept gefunden. Hier kann man eigentlich gar nichts falsch machen. Es ist günstig und geht superschnell! Ich möchte euch diesmal zeigen, wie ihr diese ZimtZuckerBlätterteigplätzchen zaubern könnt.


tiefgefrorene Blätterteigplatten (ca. 0,99€)
Butter oder Margarine
Zucker & Zimt
kleine Ausstechförmchen



Die Blätterteigplatten lasst ihr ca. 10min bei Zimmertemperatur antauen und stecht danach kleine Förmchen aus. Ich habe mich für Herzchen und Sternchen entschieden, da man durch das Aufgehen des Blätterteigs am Ende eh nicht mehr sonderlich viel von der Form erkennen kann. Komplizierte Plätzchenkunst ist hier also eher unangebracht ;)


Danach lasst ihr die Butter bzw. Margarine in der Mikrowelle oder einem kleinen Topf schmelzen und bestreicht den Teig damit. Zucker und Zimt könnt ihr vermischen und großzügig (!!) auf die mit Butter bestrichenen Plätzchen geben. 


Den Ofen heizt ihr auf 180°C vor und lasst die Plätzchen ca. 10 Minuten darin backen. Schaut lieber alle paar Minuten nach, denn Blätterteig ist manchmal unberechenbar und wird schneller dunkel, als einem lieb ist. Sicher ist sicher!


Manchmal wünschte ich, ich könnte meine Fotos immer im Ofen machen. Das Licht dort ist so wunderbar warm und gemütlich!!












Und fertig sind eure 10-Minuten-Weihnachtssnacks. Lasst sie abkühlen und genießt den Weihnachtsduft, der in der Luft liegt. Ich mag sie am liebsten, wenn sie in der Mitte noch ein wenig weich sind und nicht so ganz trocken. Aber experimentiert einfach selbst ein bisschen herum, viel Spaß! 
Kennt ihr noch irgendwelche einfachen und leckeren Rezepte? Dann schreibt sie mir! Eine schöne Adventszeit wünsche ich euch!







Sonntag, 2. Dezember 2012

Neues von der Strickfront!

Hallo ihr Lieben,

die Motivation ist wieder da, die Laune ist besser, es geht langsam aufwärts :)
Wie so einige, bin ich letztes (oder vorletztes?) Jahr dem Strick-Wahn verfallen. Klar, es ist teurer und um einiges umständlicher, als sich für 9.95€ bei H&M einen Schal zu kaufen - aber.... Es ist auch individueller, im Großteil der Fälle viel kuscheliger, spaßiger, persönlicher und einfach sooo viel schöner, etwas um den Hals zu tragen, was man sich selbst in mühevoller Kleinstarbeit hergestellt hat. Wenn man mit dem Ergebnis zufrieden ist, ist es einfach ein toller Moment, den neuen Schal einweihen zu können! Wenn ich einen Schal trage (und das ist so gut wie immer der Fall), dann werde ich schon immer gleich von meinen Freunden gefragt, ob er selbstgemacht sei. Ich habe inzwischen für viele Freunde, Familie und natürlich auch mich selbst Schals gestrickt und geschaut, ob ich noch einige Fotos der guten Stücke wiederfinde. Und hier sind sie:


Ein kuschelweichweißer Schal für meine liebe Freundin Mai Anh.

Diesen Sahne-Karamell-Schal trage ich zurzeit.

Ganz aktuell heute erst fertig gestrickt. Ein verkappter FC-Bayern-Schal für einen Freund meines Freundes, der auch noch warm hält. Na sowas... :)

Schal für mich selbst (inkl. bösem Blick!).

Welcher der Schals gefällt euch denn am besten? Könnt ihr auch stricken?
Einen wunderschönen 1. Advent wünsch ich euch!

Freitag, 30. November 2012

New.

In Zukunft auch über Bloglovin verfolgbar. 

♥♥♥

Manchmal...

... hat man einfach das Gefühl, gar nicht mehr aufstehen zu wollen - wer kennt das nicht?
Das Wetter deprimiert einen, die Zukunft entwickelt sich nicht so, wie man sich das vorgestellt hatte, in der Liebe geht alles furchtbar schief und es scheint nix mehr zu geben, wofür es sich morgens aufzustehen lohnt. Die eigene, geliebte Wohnung ist dahin und zuhause ist man nur noch ein geduldeter Dauergast. Seitdem ich meinen Bachelor fertig gemacht habe, hänge ich total in der Luft. Die Pläne und Wünsche waren groß... Australien hier, Auszeit und das Leben genießen dort. Ausnahmsweise einmal im Leben zu viel Enthusiasmus, zu viele Wünsche und Träumereien - eigentlich so gar nicht mein Stil. Sonst muss bei mir alles fundiert sein, ein ordentlich durchdachter Plan bestehen und alles halbwegs abgesichert sein, damit ich mich fallen lassen kann. Ja... brich da einmal aus und alles geht schief - wunderbar! Blabla, deprimierendes Gelaber, aber jeder muss ab und zu mal so eine Phase haben und eigentlich erhoffe ich mir ja von euch nur ein wenig Aufmunterung... Hat jemand einen guten Tipp? Ich würde ja shoppen gehen, aber diese bösen roten Zahlen überall, brrr... 
Lichtblick, wo bist du?





Samstag, 24. November 2012

In love with Bottega Verde...


Heute stell ich euch eine meiner liebsten Kosmetikfirmen, Bottega Verde, vor. Ihren Ursprung fand diese Liebesgeschichte vor ca. 2 Jahren in einem Italienurlaub mit meinem Liebsten. Ich hatte eine bestimmte Summe Geld mitgenommen und zu meinem Erstaunen am Tag vor der Abreise festgestellt nicht - wie üblich - meinem Shoppingwahn verfallen zu sein. Ich hatte also noch "viel zu viel" Geld mit und wollte mir unbedingt eine Kleinigkeit mitnehmen, die mich an diesen Urlaub erinnern sollte. Also war ich in einem nahe gelegenen Einkaufszentrum und bin auf den Naturkosmetikladen Bottega Verde gestoßen, welcher ein bisschen Ähnlichkeit mit beispielsweise Body Shop oder Yves Rocher hat. Dort führte mich meine mandelliebende Nase zu einer Gesichtcreme mit duftender Süßmandelmilch. Diese und den dazugehörigen Lippenpflegestift kaufte ich mir. Bei jeder Benutzung steigen mir der Duft und die damit verbundenen Urlaubserinnerungen wieder in die Nase - Ach, wie ich sowas liebe!
Ich bin dem Shop seitdem treu geblieben, bestelle mir einige Produkte regelmäßig nach und bin immer wieder sehr angetan von den tollen Produkten, super Extra-Angeboten und auch dem superschnellen Versand!


 

Hier seht ihr einige meiner Produkte aus meiner neusten Bestellung und auch meine beiden Lieblings-produkte, aber dazu später mehr :)



Da gäbe es z.B. das Maiglöckchen-Duschbad:

- Ein sanftes, schaumiges und angenehm duftendes Duschbad. Das Bad wird zu einem Moment des wunderbaren Wohlgefühls. Die Haut wird weich und duftet nach Maiglöckchen, romantische und seltene Blumen. -

Dieses Duschbad hab ich bereits ausprobiert und bin sehr zufrieden damit. Ich mag den Geruch von Maiglöckchen sehr (...ist auch in meinem Lieblingsparfum enthalten) und der Duft hält auch nach dem Duschen noch länger an, das mag ich ja besonders gern. 

 Das Schneeblumen-Duschbad:

- Eine echte Wohltat für die Haut, die mit einem sanften Schaum verwöhnt und mit dem zarten Duft von Schneeblumen umhüllt wird. Die Formel mit feuchtigkeitsspendenden und schützenden Seidenproteinen, sowie die cremige und schmeichelnde Textur sorgen für eine einladende und sanfte Reinigung... ein Fest für Sinne und Wohlbefinden!-

Da habe ich mich wieder vom Namen verführen lassen, der Duft sagt mir leider gar nicht zu. Wird wohl eher mein Notfall-Duschbad, für den nicht existenten Fall, dass alle anderen mal alle sein könnten ;)

Das Kirschblüten-Duschbad:

- Dieses verlockend einladende, romantische und sanfte Duschbad macht den Augenblick des Badens oder Duschens zu einem intensiven Gefühlserlebnis, das die Haut weich und geschmeidig pflegt und deliziös duftend lässt. Die Formel, angereichert mit einem Palmölderivat, reinigt die Haut besonders mild, während der unvergleichliche Duft von Kirschblüten die Sinne mit Sanftheit umhüllt ... für eine ergreifende Schönheitspause, wie ein Spaziergang inmitten von blühenden Gärten. -

Ausprobiert habe ich es bisher noch nicht, habe zurzeit einfach zu viele. Aber der Duft ist schonmal wunderbar, was sollte da noch schief laufen?!



 Reinigungsmousse mit Gurkenextrakt:

- Eine sanfte Mousse die pflegt und reinigt und dabei die Talgproduktion normalisiert. Sie enthält Gurkenextrakt, das adstringierend, lindernd und beruhigend wirkt und Klettenwurzelextrakt, das reinigend wirkt. Leicht duftend, ist diese Mousse die sanfteste Weise, das Gesicht zu reinigen. -

Ich hatte mal wieder Lust auf eine erfrischende Reinigung für mein Gesicht und habe mich deswegen für diese Pflegeserie entschieden. Die Konsistenz macht es einem etwas schwer, da die Mousse sehr sehr flüssig ist. Der Geruch ist dezent und fällt eigentlich kaum auf. Zur Wirkung kann ich noch nicht viel sagen, da ich es noch nicht sooo lang verwende und meine Haut zurzeit sehr zu Pickelchen neigt. Wo die nun herkommen kann ich noch nicht eindeutig identifizieren.

Sublîme Reinigungsmilch mit Süßmandelmilch und Perlenextrakt:

Dieses Produkt scheint schon älter zu sein (habe es auch schon verhältnismäßig lang) - ich finde auf der Homepage leider keine Beschreibung mehr dazu. Ansonsten zum s.o. zum aktuellen Hautzustand.



Gesichtscreme mit Süßmandelmilch:

- Eine Creme, die eine echte Diät für die tägliche Hautpflege ist,das Gewebe mit der optimalen Menge an Nährstoffen und Feuchtigkeit versorgt. Sie verdankt ihre Wirkung der außergewöhnlichen Fähigkeit der Süßmandelmilch, die die Haut elastisch zu machen. Die Milch wird durch einen langen und detailgenauen Verarbeitungsprozess gewonnen, um alle ihre guten Eigenschaften zu nutzen und mit der Feuchtigkeit spendenden Wirkung einer Zuckermischung kombiniert, die das Wasser auf der Hautoberfläche zurückhält und so die Haut samtweich und geschmeidig macht. Die Karité-Butter gewährleistet außerdem optimale Nährstoffzufuhrund ein Sonnenfiltersorgt für Schutz vor photo-induzierter Hautalterung. Vervollständigt werden die herausragenden Eigenschaften dieser Creme durch die leichte und schnell einziehende Textur sowie den lieblichen Mandelduft, , der auch die Sinne erfreut!-

Meine über alles geliebte Mandelcreme. Bestelle ich seit Jahren nach, duftet supertoll und macht die Haut absolut weich. Große Kaufempfehlung!!


Lippenpflegestift mit Mandelöl:

- Pflegt die Lippen mit Süßmandelöl, das für seine nährenden Eigenschaften bekannt ist, die die Haut zart und geschmeidig machen. Die weiche und äußerst geschmeidige Textur garantiert ein angenehmes Gefühl auf den Lippen, sie werden glatt und bleiben lange geschützt!-

Passend dazu mein all time favourite Lippenpflegestift. Kaufe ich auch immer nach und bin sehr zufrieden. Ebenfalls große Kaufempfehlung :)



Gesichtscreme mit Arganöl:

Auch dieses Produkt habe ich schon seit längerer Zeit und kann keine konkrete Artikelbeschreibung mehr finden.

Veilchen Körperbutter:

- Die Formel dieser Körperbutter ist dank der enthaltenen unverseifbaren Substanz aus Karitébutter und des Süßmandelöls besonders reichhaltig und cremig und sorgt für eine geschmeidige, genährte und intensiv duftende Haut. Der zarte, aber lang anhaltende Veilchenduft entführt uns in eine einzigartige, unverwechselbare und zeitlose Atmosphäre. -


Diese beiden Produkte habe ich bei meinen Bestellungen als Treuegeschenke bekommen. Riechen beide gut und fühlen sich angenehm an, allerdings hätte ich sie mir selbst wohl eher nicht gekauft. Alle werden sie trotzdem früher oder später! Hat mich auf jeden Fall gefreut. Bottega Verde gibt super Nachlässe, Rabatte, extra Geschenke, oft kostenlosen Versand uvm. Wer Lust bekommen hat, kann ja mal auf der Seite stöbern, vielleicht ist auch das eine oder andere Weihnachtsgeschenk dabei!? 


BOTTEGA VERDE  --> KLICK


Sonntag, 18. November 2012

Blogvorstellung No.1

Hallo ihr Lieben...

heute möchte ich euch den Blog "Anna's Diaries" vorstellen:





Die hübsche Berlinerin bloggt über alles, was ihr unter die Finger kommt. Ihr Alltag, ihre DIY-Ideen und auch die Mode und aktuelle Trends kommen auf ihrem Blog nicht definitiv zu kurz. Verziert mit vielen Bildern kommt beim Lesen keine Langeweile auf und ihr bekommt viele Anregungen, aktuelle Trends, neue Ideen und nicht zuletzt auch die eine oder andere Shoppinglust. Ein rundum sehr empfehlenswerter Blog auf dem es unheimlich viel Spaß macht, graue Sonntage (und Montage und Dienstage und und und...) zu stöbern und sich inspirieren zu lassen.

 
Schaut doch mal bei ihr vorbei - sie würde sich sicher freuen! :)







...Anna's Diaries...  --> KLICK




Einen wunderschönen restlichen Sonntag wünsch ich euch!

Montag, 12. November 2012

Lieblings(herbst)outfit.

Ja... Die kalten Tage holen einen mehr und mehr ein. Deswegen möchte ich noch einmal kurz zurückblicken, bevor es viel zu viel zu viel zu spät ist, um euch mein Lieblingsoutfit aus diesem sonnigen Herbst vorzustellen.
Den Großteil davon trage ich auch noch jetzt sehr gern, eben wärmer kombiniert :)

Cashmere-Mütze COS | rostroter Schlauchschal H&M | Jeansjacke H&M | schwarzes Top weißnichtmehr | blau/weiß gestreifte Lieblingstasche aus Kroatien | Jerseyrock H&M | Thermostrumpfhose C&A | Rieker-Lammfellstiefel Görtz

Die Mütze und der Rock sind aus aktuellen Kollektionen, also noch erhältlich. Auch die Stiefelchen gibt es zurzeit noch bei Görtz zu kaufen (ich schwöre ja inzwischen auf Lammfell - weg mit Schwitzefußsynthetikschuhen!). Die Tasche habe ich seit inzwischen 3 oder 4 Jahren und ich werde sie tragen, bis sie auseinanderfällt.

Ich liebe diese Mütze, da sie so weich und kuschelig ist, ich hätte nie gedacht, dass ich mal so eine Vorliebe für Cashmere entwickeln würde... Allerdings weiß ich noch nicht so recht, ob die Form so ideal ist. Manchmal hat man eben auch Tage, an denen man nicht wie ein Schlumpf aussehen möchte ;) Was meint ihr zu der Mütze? Top oder Flop?

goldener Armreif Bijou Brigitte (aus diesem Post)    


Lammfromm...

...denkste!!

Mittwoch, 31. Oktober 2012

Oh, du wunderschöner Herbst...

Man kann es kaum glauben, erst eine Woche ist es her. Blätter fallen wie Gold von den Bäumen, die Sonne spiegelt sich in dem kleinen Teich, das Licht der Sonnenstrahlen bricht sich funkelnd in den kleinen Bach- und Flussläufen. An vielen Ecken des Schlossparks liegen Pärchen und genießen die Wärme, die ihre Nasenspitzen kitzelt. Eine kluge Entscheidung - noch einmal Licht, Wärme und Energie zu tanken, bevor der kalte Winter über uns hereinbricht. Das haben auch meine liebe Freundin S. und ich uns gedacht, sind kurzerhand ins Auto gestiegen und ins nahe gelegene Weimar in den wunderbaren Schlosspark Belvedere gefahren. Die Kamera hatte ich natürlich dabei, um all diese schönen, warmen und märchenhaften Stimmungen festzuhalten. Klickt am Besten auf die Bilder, um sie in groß anzusehen. Viel Freude damit!


















































- The End -

Montag, 22. Oktober 2012

All my bags are packed...

Guten Morgen ihr Lieben,

ich werde nun nochmal für eine Woche ins hoffentlich warme Ungarn verschwinden, bevor der Alltag mich wieder komplett einfängt. Habt also bitte Geduld bei etwaigen Ankündigungen, Versprechen, Blogvorstellungen und und und... Sobald ich wieder da bin, gehts hier frisch und munter weiter. Und solang lasse ich nochmal die Seele baumeln! 

Bis ganz bald :)



Samstag, 20. Oktober 2012

Risotto Pomodoro

Heute habe ich mal wieder ein Rezept für euch... Und zwar gibt es ein Risotto Pomodoro, also Tomatenrisotto. Ich habe dieses Rezept ohne jegliche gezielte Mengenangabe gekocht, also ist in diesem Falle bei euch auch ein wenig Flexibilität gefordert, wenn ihr es nachkochen wollt ;)


Ihr braucht:

Risottoreis2 dlWeisswein 5 dlPassierte Tomaten 4 dlHühnerbrühe 150 gr.Sellerie frisch 1 Stk.Karotte 1 Stk.Zwiebel gewürfelt 20 BlattBasilikumblätter 4 EsslöffelRabsoel 1 PrisePfeffer aus der Mühle schwarz 100 gr.Grana Padano Parmesan 4 Stk.Sahneschmelzkäse 1 BundPetersilie glatt frisch 2 gr.Steinpilzpulver 4 Stk.Tomate frisch 1 TeelöffelZucker

Weißwein
passierte Tomaten
frische Tomaten
Karotten
Brühe (für den Geschmack)
Sellerie
Zwiebeln
Sahneschmelzkäse
geriebener Parmesan
Zucker
Pfeffer & Salz
Petersilie




Zunächst würfelt ihr die Zwiebeln und dünstet sie in Öl oder Butter ein wenig an. Wenn die Zwiebeln glasig sind, gebt ihr den Risottoreis dazu, bis auch dieser leicht glasig wirkt. 


Achtung! Ständig rühren, da der Risottoreis sehr gern und schnell mal anbrennt.

 Der Reis und die Zwiebeln werden nun mit einem Schuss Wein abgelöscht (ich geb ganz gern auch mal 2 oder 3 "Schuss" dazu ;)). Das Ganze lasst ihr nun ein wenig einkochen und schneidet währenddessen Sellerie und Karotten in kleine Würfel. 



Wenn ihr damit fertig seid, gebt ihr ein wenig der heißen Brühe, den Sellerie und die Karotten zum Reis. Die Brühe dient dazu, dass der Reis in etwas eingekocht wird, was schön würzig schmeckt - also haltet ruhig gut viel Brühe bereit. Nur natürlich aufpassen, dass sie nicht zu stark wird, aber die Dosierung steht ja drauf!

Nun werden die tomierten... haha, jetzt wollte ich wirklich "tomierten Passaten" schreiben. Also die passierten Tomaten werden dem Reis hinzugefügt und mit einer Prise Zucker versehen. Schaltet auf kleine Flamme, lasst es weiter köcheln und vergesst nicht, oft genug zu rühren!

Die frischen Tomaten schält und entkernt ihr (Das Schälen funktioniert am besten, indem man die Tomaten oben kreuzförmig einritzt und mit kochendem Wasser übergiest. Danach lässt sich die Haut relativ leicht abziehen). Schneidet die Tomaten in kleine Stückchen und stellt sie beiseite.

Zum Reis gebt ihr etwa 20 Minuten lang - immer wenn nötig - Brühe nach. Wenn er fertig ist, sollte er weich sein, aber dennoch noch Biss haben. Wenn der Reis fertig ist zieht ihr den Topf von der Herdplatte, gebt den geriebenen Parmesan und den Schmelzkäse hinzu, würzt ihn ordentlich und gebt zum Schluss die Tomatenstückchen hinzu. Sahnig und cremig könnt ihr das Risotto dann, z.B. dekoriert mit etwas Petersilie, servieren. Guten Appetit!!



2 TasseRisotto-Reis 2 dlWeisswein 5 dlPassierte Tomaten 4 dlHühnerbrühe 150 gr.Sellerie frisch 1 Stk.Karotte 1 Stk.Zwiebel gewürfelt 20 BlattBasilikumblätter 4 EsslöffelRabsoel 1 PrisePfeffer aus der Mühle schwarz 100 gr.Grana Padano Parmesan 4 Stk.Sahneschmelzkäse 1 BundPetersilie glatt frisch 2 gr.Steinpilzpulver 4 Stk.Tomate frisch 1 TeelöffelZucker

Dienstag, 16. Oktober 2012

Blogaward

Ich habe meinen ersten Blogaward verliehen bekommen und es hat verdammt lang gedauert, bis ich mir die Zeit dafür nehmen konnte. Aber heute ist es soweit. Getaggt wurde ich von Maike, vielen Dank dafür!
Achtung... Es wird ein laaaanger Post :)

Alle von mir ausgewählten neuen Blogs, die den Award weitergeben möchten, sollten sich die folgenden Regeln durchlesen:
 
Regeln
Jede getaggte Person muss 11 Dinge über sich selbst preisgeben. Es müssen 11 Fragen beantwortet werden, die der Tagger einem gestellt hat. Weiterhin müssen widerum 11 Fragen für nächsten nominierten Blogger ausgedacht werden und zu guter letzt müssen 10 weitere Personen getaggt werden, die weniger als 200 "Anhänger" haben. 


11 Fragen an mich:


1. Welcher ist dein meist gefürchteter Satz?

Nachdem eine gute Freundin vor ein paar Tagen trotz intensivster Arbeit durch ihre Bachelorarbeit gefallen ist, ist das wohl:

Sehr geehrte Frau F., leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass die von Ihnen eingereichte Bachelorarbeit zum Thema "Wie kann die Generation der Digital Natives für klassische Musik begeistert werden? Eine exemplarische Studie am Beispiel des Musiktheaters." mit 'nicht ausreichend' bewertet wurde.

2. Was ist dein Lieblingsgericht?

Ich bin absoluter Sushi-Fan. Am allerliebsten Lachs und Thunfisch. Hätte ich auf einer einsamen Insel die Wahl, was an meinem "Überlebensbaum" wachsen sollte - es wäre Sushi. 

3. Welche Eigenschaft ist dir bei Freunden am wichtigsten?

Klingt jetzt vielleicht geschwollen, aber Ehrlichkeit. Ich bin gerade in letzter Zeit während des Studiums von einigen Leuten sehr enttäuscht worden. Die dadurch entstandenen Risse lassen sich auch nicht so einfach wieder kitten.

4. Was ist deine beste Eigenschaft?

Manchmal fällt mir das leider auch auf die Füße, aber ich bin sehr emotional und sensibel. Dadurch fällt es mir leichter, mich durch mein Empathievermögen in andere Leute hineinzuversetzen. Es ist oft so, dass sich Freunde mit Problemen hilfesuchend an mich wenden. Außerdem kann ich mich sehr leicht für kleine Dinge begeistern, z.B. die schöne Farbe einer Blume, die außergewöhnliche Form einer Wolke oder die tolle, kreative Beschreibung eines guten Parfums.

5. Sei Ehrlich: wie viele Minuten/Stunden verbringst du an deinem Handy?

Mein Handy verbringt ca. 25h am Tag an mir ;) Dagegen kann ich mich gar nicht wehren. 

6. Hast du ein Vorbild?

Nein, leider nicht. Manchmal fänd ich das ganz nett, aber ich glaube, dass sich eher jüngere Menschen Vorbilder suchen, an denen sie sich orientieren können. Ich versuche mich größtenteils an mir selbst zu orientieren.

7. Welches ist dein Lieblings Kleidungsstück?

Seit gestern meine neue Cashmere-Mütze von COS, die ich mir trotz meines selbst auferlegten Shopping-Verbots für läppische 35€ gekauft hab (fuck, echt ey...). 

8. Welche Musik hörst du zur Zeit am liebsten?

Entspannender gehts nicht: Miserere Mei, Deus - Music of inner Harmony (klick). Nicht jedermanns Ding, aber ich versinke förmlich darin.

9. Mit was verbringst du am liebsten deine Freizeit?

Das ist abhängig von meiner Tagesform und wechselt eigentlich ständig. Seit ein paar Tagen habe ich wieder wahnsinnig viel Freude am Stricken, weil ich sonst nichts zu tun hab.

 10. Welches ist dein Lieblingsbuch?

Das kann ich leider auch nicht so pauschal festlegen, aber ich hatte traurigerweise lange keinen Wow-Effekt mehr nach dem Lesen eines Buches. Also falls ihr tolle Vorschläge habt, dann freu ich mich sehr darüber!

11. Warum hast du angefangen zu bloggen?

Ursprünglich wollte ich einen Fotoblog machen, aber jetzt ist er - wie bei so vielen - doch irgendwie ausgeartet :) 


11 Dinge über mich:

1. Ich habe Angst vorm Telefonieren. Fragt mich nicht, was da los ist... Mit Freunden ist das natürlich kein Problem, aber vor wichtigen, offiziellen Telefonaten drücke ich mich manchmal gern länger als ich sollte.

2. Ich koche unheimlich gern seitdem ich mit meinem Exfreund zusammengewohnt hab, der jeden Tag frisch gekocht hat. Es ist tatsächlich so, dass man das lernen kann. Und ich liebe es!

3. Ich habe an meinem rechten Fuß einen Hallux, den linken hat mir ein Wunderheiler (oder auch Osteopath) "weggezaubert". Davon bin ich immernoch ganz fasziniert.

4. Ich habe vor vielen Jahren E-Bass gelernt, weil meine erste große Liebe Bassist in einer Band aus unserer Stadt war.

5. Ich liebe es, Wohnungen zu dekorieren. Manchmal werde ich gefragt, ob ich nicht mit in eine neue Wohnung kommen könnte, um sie gemütlicher zu machen. Und dabei ersetz ich einfach nur ne hässliche Lampe durch eine mit schönem Licht und alle sind ganz fasziniert!

6. Ich habe mal Blockflöte, Geige, Klavier, Querflöte und Bass gelernt. Davon kann ich nur noch ein kleines bisschen Querflöte, weil ich dann alles für Gesangsunterricht aufgegeben hab (den ich auch nicht durchgezogen hab).

7. Womit wir auch beim siebten Punkt wären... Ich gebe furchtbar schnell auf und bin sehr ungeduldig. Sobald mir etwas nicht taugt, könnte ich mich weinend in die nächste Ecke legen und alles hinwerfen. Daran sollte ich unbedingt arbeiten.

8. Ich bin unheimlich eifersüchtig. Meist konzentriert sich dann alles Schlechte, was passiert, auf eine gewisse Person und das Ergebnis dessen ist ein großes chaotisches Drama.

9. Ich hatte mal Haare bis in die Kniekehle. Nein nicht so wie ihr jetzt denkt (vonwegen "igitt!"). Nein, das gar nicht. Meine Mama hat sie gehegt und gepflegt und sie waren richtig goldfarben. Ich sah aus wie eine kleine Lorelei.

10. Ich bin gern allein. Mein Freund kann Tag und Nacht 200 Leute um sich haben. Ich muss mich irgendwann ausklinken und brauche dringend Zeit für mich allein.

11. Und als letztes der Beleg zur Frage 2 über mich: Ich hab während des Schreibens dieses Textes in den letzten 10 Minuten Sushi bestellt. Verdammt!


11 Fragen an die Getaggten:

1. Was magst du lieber: Häagen-Dasz oder Ben&Jerry's? Und welche Sorte?

2. Wenn du Shoppen gehst, wobei wirst du am ehesten schwach?

3. Bist du eher ein Winter- oder ein Sommertyp?

4. Was würdest du als deine besonderste Fähigkeit bezeichnen?

5. Wo siehst du dich in 20 Jahren? Fantasie ist erlaubt!

6. Wenn du enttäuscht bist/wirst - was tust du dagegen, um wieder glücklich zu sein?

7. Findest du schöne Hände bei einem Mann (oder auch Frau) wichtig?

8. Wenn du dein Leben einmal tauschen könntest, mit wem würdest du tauschen?

9. Bist du verliebt? Wenn ja, in was oder wen? ;)

10. Welcher Traum ist der letzte, an den du dich erinnern kannst?

11. Magst du klassische Musik? Wenn nein, warum nicht?


Und hier meine 10 Opfer:



http://einfach-vertraeumt.blogspot.de/

xsassiliciousx.blogspot.de

http://kirschbluetenzeit.blogspot.de/

http://trmtnzr.blogspot.de/

www.sonnenseele.blogspot.com

c-overthetop.blogspot.de

http://thefabulousthing.blogspot.de/

http://kinkysnowwhite.blogspot.de/

www.adiccion-a.blogspot.de

http://lebensgefuehle.blogspot.de/



Viel Spaß beim Lesen!!! :)

Freitag, 12. Oktober 2012

Mützenfisch

Ja, nun ist es langsam wieder soweit... Es wird jeden Tag kühler, das Näschen friert, die Finger kribbeln und die Ohren schlackern vor Kälte. Aber es hat auch seine guten Seiten: Ich bin bekennender Mützen- und Schaljunkie (es wird eigentlich langsam mal wieder Zeit, meine Stricknadeln in die Hand zu nehmen und produktiv zu sein). Da ich nun aber für die nächsten paar Monate erstmal die Wohnung meines Freundes belagern werde, kann ich leider nur meinen halben (ok, sagen wir dreiviertel) Kleiderschrank mitnehmen und habe folglich schwerwiegende Entscheidungen zu treffen.

Ehrlich gesagt erhoffe ich mir eure tatkräftige Unterstützung. ;) Welche der Mützen findet ihr am besten? Welche sollte auf jeden Fall mit nach München, was meint ihr? Und welche kann guten Gewissens aussortiert werden?



Freitag, 28. September 2012

Postcards from Ital...äh Tucepi!

Da bin ich wieder! Und löse mein Versprechen ein, euch ein paar Impressionen aus meinem schönen, aber sehr kurzen Urlaub zu zeigen. Verschlagen hat es meinen Freund und mich nach Tucepi in Kroatien, welches ich eigentlich nicht sonderlich mag bzw. mochte. Doch ich habe ihm noch einmal eine Chance gegeben und es hat sich definitiv gelohnt. Warum? Das seht ihr auf den Bildern... 


KLICKT auf die Bilder, um sie in groß anschauen zu können!!




Unser kleines 1763-Seelen-Örtchen Tucepi liegt etwa eine Stunde von der etwas bekannteren Stadt Split entfernt. (Un)glücklicherweise fuhren wir aus lauter Vorfreude einen Tag zu früh los, mussten dafür eine Nacht mehr zahlen, hatten aber auch einen Tag länger Urlaub. Die Sonnenuntergänge und Lichtstimmungen an dieser Küste waren einfach Traumhaft!



Einer unserer Ausflüge führte uns in den Nationalpark Krka (nach dem gleichnamigen Fluss) mit seiner paradiesischen Flusslandschaft. Die Krka teilt sich auf sieben große Wasserfälle auf und man kann das Gebiet auf kleinen, verwunschen wirkenden Holzstege erkunden, die einen von Wasserfall zu Wasserfall führen.


Auch zum Leute beobachten bietet sich Kroatien an... Das macht aber eigentlich überall gleich viel Spaß. Einfach was zu Trinken schnappen, Sonnenbrille auf und interessante Leute beobachten. Oder eben selbst beobachtet werden (unten links). ;)




Auf diesem Bild seht ihr einige für Kroatien typische Dinge. An jeder Ecke werden Lavendel und getrocknete Feigen verkauft. Die lila Blüten, deren Namen ich leider nicht kenne, findet man in wunderschönen, riesigen Büschen an vielen Orten. Und die Schiffchen... Nun ja. 


Hände waschen im reinen Wasser der Krka. Und auf der anderen Seite seht ihr meinen einen Traumzauberbaum. Die Lichtstimmung, die Farbe des Wassers - die ganze Atmosphäre waren einfach total zauberhaft. Ich hätte ihn stundenlang anschauen können.



Stilvolles und von Kindheitsträumen behaftetes Lieblingsgefährt und ein Hund am Ende des Tunnels.




Die Stadt Dubrovnik - eine faszinierende Stadt, die man u.a. besichtigen kann, indem man die 2km lange Stadtmauer entlangläuft, welche einem einen spektakulären Blick über ganz Dubrovnik bietet. Für die Serienjunkies unter euch: Dubrovnik war einer der wichtigsten Drehorte der Serie "Game of Thrones", was ein großer Anreiz für uns war, uns diese Stadt anzuschauen. Und wenn man ehrlich ist sieht man es auch - einfach perfekt, um dort eine solche Serie zu drehen.


 Dubrovnik - das Licht in den Gassen war so schön...



Und zum Abschluss noch etwas Kitsch. Schön wars!